Wandlung

Da immer wieder Fragen zu meiner Wandlung kommen, werde ich hier mal versuchen einen ausführlichen Bericht darüber zu schreiben. Sollten hier noch Fragen offen bleiben, schreibt mir bitte eine Mail, dann kann ich ggf. diesen Beitrag ergänzen.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies ein Protokoll über ein einzelnes Fahrzeug ist und keine Schlüsse auf die Fehlerhäufigkeit bei einer Modellreihe oder bei einem Hersteller zulässt.


Nachfolgend findet ihr eine Zusammenfassung der aufgetretenen Mängel welche schließlich zur Wandlung geführt haben.


1. Fahrwerk

Das Fahrzeug fing ab einer Geschwindigkeit von ca. 100km/h und Auftreten von Bodenwellen in der Fahrbahn an zu „hüpfen“. Dieses Phänomen stellte in meinen Augen einen technischen Mangel des Fahrwerks dar. Laut Audi AG war/ist das Fahrwerk stand der Technik

- Mangel wurde durch Audi nicht anerkannt

2. Gurtführung Fahrersitz und Beifahrersitz

Die Sicherheitsgurte am Fahrersitz und Beifahrersitz scheuerten an den jeweiligen Verkleidungen der B-Säulen. Insbesondere der Sicherheitsgurt der Fahrerseite hatte bereits erkennbare Einschnitte in der Verkleidung der B-Säule verursacht. Die Gurte rauten im übrigen Bereich der Scheuerstellen auf. Eine Reparatur wurde abgelehnt, da Audi zu diesem Zeitpunkt keine Alternative liefern konnte

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

Hier seht ihr ein Bild mit ähnlichem Schaden. Der Gurt scheuert an dieser Stelle an der Gurthöhenverstellung. Da das Palstik zu weich ist, schneidet es ein.

3. Spurtreue

Das Fahrzeug zog stark nach rechts, sobald das Lenkrad in gerader Position stand. Um dieses Phänomen zu vermeiden, musste permanent nach links gegengelenkt werden. Hierbei wurde ein Widerstand in der Lenkung, ein Ziehen nach rechts, bemerkbar. Laut Audi Vertragshändler lag kein Mangel vor

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

4. Stoßfänger vorne

Die Lackierung des Stoßfängers blätterte vorne links ab

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

Hier seht ihr das Bild mit dem abgeplatzen Lack:

5. Nebelscheinwerfer

Beide Nebelscheinwerfer zogen Feuchtigkeit. Es hatten sich Wassertropfen in beiden Nebelscheinwerfern gebildet

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

Hier seht ihr ein Bild mit beschlagenen Nebelscheinwerfern. Je nach Witterungsverhältnissen bildeten sich sogar Tränen in den Scheinwerfern.

6. Lichteinstellung

Die Scheinwerfer des Fahrzeuges standen zu tief. Im direkten Vergleich mit einem Original-Fahrzeug wurde festgestellt, dass die Scheinwerfer ca. 10 cm zu tief standen. Zweimalige Reparaturversuche sind fehlgeschlagen

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

 

7. Freisprecheinrichtung

Das Fahrzeug war mit einer Freisprecheinrichtung ausgestattet. Insbesondere bei höheren Außentemperaturen trat eine Fehlfunktion der Freisprecheinrichtung auf. Die Fehlfunktionen traten sporadisch auf

- Mangel konnte durch Audi nicht festgestellt werden

 

8. Navigationssystem, CD-Player

Das Navigationssystem stürzte regelmäßig ab. Nach einem Austausch des Navis traten die Fehler weiterhin auf. Das Fahrzeug musste nach Absturz des Systems neu gestartet werden. Das System ist mit einem CD-Player ausgestattet gewesen. Hier konnten oft Original-CD´s nicht gelesen werden können. Beim Auftreten dieses Mangels war es ebenfalls erforderlich, das Auto neu zu starten. Gelegentlich gelang eine Fehlerbehebung durch ein erneutes Einlegen der CD. Das ebenfalls im System integrierte Radio wies seit Austausch des Systems einen mangelhaften Radio-Empfang auf. Selbst bei „starken“ Sendern war ein äußerst schlechter Empfang feststellbar.

- Mangel am Navigationssystem wurde durch Audi bestätigt

 

9. Fahrertür

Durch die geschlossene Fahrertür drangen Fahrgeräusche in den Innenraum. Insbesondere bei regennasser Straße waren vermehrte Fahrgeräusche feststellbar.

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

 

10. Scheibe Beifahrertür

Die Scheibe der Beifahrertür verursachte laute Knackgeräusche. Diese Geräusche traten bei geschlossenem Fenster auf, sobald Temperaturen über 25 Grad und Erschütterungen des Fahrzeuges vorlagen, sowie z.B. bei dem Überfahren eines Gullideckels. Um diese lauten Knackgeräusche zu vermeiden, musste die Fensterscheibe ca. 2mm geöffnet werden, um offensichtlich temperaturbedingte Spannungen der Scheibe zu beseitigen.

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

 

11. Gurtschloss Beifahrersitz

Bei Erschütterungen während der Fahrt sind Knackgeräusche des Gurtschlosses am Beifahrersitz aufgetreten, wenn sich ein Beifahrer leichteren Gewichts und leichterer Statur mit dem Gurt anschnallte

- Mangel wurde durch Audi bestätigt

 

12. Getriebeschaden

Beim Kilometerstand von ca. 5000km wurde ein Getriebeschaden festgestellt. Beim einlegen des Rückwärtsganges kam es regelmäßig zu einem Knallen im Auto.Hier wurde durch Audi das gesamte Getriebe getauscht

- Mangel wurde durch Audi beseitigt

 

13. Frontscheibentausch

Bei der Auslieferung des Fahrzeuges fiel sofort auf, dass die Frontscheibe eine Art "Welle" im Sichtfeld hatte. An dieser Stelle sah man durch die Scheibe nur verschwommen. Nach Beanstandung des Mangels in einem Audi Fachbetrieb wurde die Scheibe auf Garantie getauscht. Leider wurde beim Austausch wieder eine fehlerhafte Scheibe verbaut. Im gesamten Sichtfeld befand sich eine Art Sprühnebel, welcher im Glas eingeschlossen war. Die Frontscheibe wurde somit ein zweites mal ausgetauscht

- Mangel wurde durch Audi beseitigt

 

14. Easy Entry Funktion schwergängig

Im A3 wird serienmäßig eine Easy Entry Funktion verbaut welches den Einstieg in die zweite Reihe erleichtern soll. Leider war das System seit Anfang an nur sehr schwergängig zu bedienen. Nach dem Vergleich mit einem Vorführfahrzeug wurden die Sitzschienen mit Silikonspray besprüht. Hier wurde leider sehr großzügig gearbeitet, so das Teile des Innenraums ebenfalls verunreinigt wurden

- Mangel wurde durch Audi beseitigt

 

15. Lüftungsdüse ersetzt

Direkt bei der Auslieferung wurde eine beschädigte Lüftungsdüse im Innenraum festgestellt. Sie wurde ebenfalls schräg eingesetzt. Hier erfolge ein Austausch auf Garantie.

- Mangel wurde durch Audi beseitigt


Nachdem diese Mängel durch den Audi Außendienst Süd bestätigt wurden, konnte die Wandlung vollzogen werden. Es wurde der gesamte Fahrzeugneupreis abzüglich einer Nutzungspauschale erstattet.

Die Nutzungspauschale entspricht 0,67% vom Neuwert des Fahrzeuges pro 1000 gefahrene Kilometer. Da das Fahrzeug bei der Abgabe an den Audi Händler eine Laufleistung von ca. 10000km hatte, wurden 6,7% vom Neuwert abgezogen. Ebenfalls wurden die Kosten für Zulassung und Wunschkennzeichen in Höhe von 67,50€ erstattet.

Da der Händler ca. 800km entfernt war und von Seiten des Händlers kein Interesse an einer Fahrzeugrückabwicklung (Wandlung) bestand, musste leider sämtlicher Schriftverkehr über meinen Anwalt erfolgen. Die ganze Abwicklung dauerte ca. 6 ½ Monate und eine gerichtliche Einigung wurde nur durch Zahlung des geforderten Preises im letzten Moment vermieden.
Die gesamten Anwaltskosten wurden durch meine Rechtsschutzversicherung übernommen, eine Deckungszusage musste aber vorher erfolgen.

 

Folgende Konsequenzen ziehe ich aus der abgeschlossenen Rückabwicklung:

  • Fahrzeugkauf wird nicht mehr ausschließlich über den Kaufpreis entschieden, es werden nur noch Fahrzeuge bei regionalen Händlern im Umkreis von 100km gekauft.

 

  • Einer Aussage von „einer“ Werkstatt stehe ich äußerst kritisch gegenüber, hier sollte immer eine zweite oder dritte Meinung eingeholt werden.

 

  • Eine Fahrzeugrückabwicklung sollte ausschließlich über einen Anwalt erfolgen, ein privater Einsatz kostet meistens nur Zeit, Nerven und führt zu keinem Ergebnis.